Kakerlaken in Justizanstalt Josefstadt

Die Justizanstalt Josefstadt hat ihre Küche und ihre Bäckerei schließen müssen. Grund dafür ist Schädlingsbefall. Eine Sprecherin beruhigte und sprach von einer vorbeugenden Maßnahme.

„Es gibt keine Erkrankungen, die damit in Zusammenhang stehen“, sagte Justizsprecherin Britta Tichy-Martin. Die warme Abluft der großen Küchengeräte schafft ein angenehmes Klima für die Schaben. Man sei bei einer Überprüfung auf die Schaben aufmerksam geworden. Danach wurden die Anstalts- und Beamtenküche sowie die Bäckerei geschlossen. Die Versorgung der rund 1.200 Häftlinge sei gewährleistet, niemand müsse hungern. Andere Anstalten würden zuliefern, auch bei der Landesverteidigung sei um Hilfe angesucht worden.

Um den hygienischen Standard schnell wiederherzustellen, wurde auch eine Spezialfirma herangezogen, die Erfahrungen mit Haftanstalten hat. Wann die Küche und die Bäckerei wieder in Betrieb genommen werden können, ist nicht bekannt.

Arbeit in Bäckerei besonders begehrt

Von den rund 1.200 Häftlingen arbeitet etwa ein Drittel in der Anstalt selbst. Besonders begehrt ist unter den Häftlingen gerade die Gefängnisbäckerei

Quelle: https://wien.orf.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen